Aktuelles

Kinderhandball-Grundkurs beim GSC

Am Wochenende 12. bis 14. August haben wir beim Garbsener SC einen Kinderhandball-Grundkurs durchgeführt.

Unser Spartenvorstand wollte 11(!!!) neue Jugendtrainer und Co-Trainer ausbilden lassen und gleichzeitig suchte die Handballregion Hannover einen örtlichen Ausrichter für einen Kinderhandball-Grundkurs.

Mit Selbstbewusstsein und Respekt vor dieser für uns neuen Aufgabe haben wir gesagt: „Das machen wir!“ Neben unseren Teilnehmern meldeten sich 19 weitere „Traineranwärter“ für das Wochenende an. Da es nicht mehr als 30 Personen werden sollten, musste weiteren Interessenten leider sogar abgesagt werden. Die Mischung aus Theorie (im Clubheim) und Praxis (Sporthallen am Planetenring) war für die Teilnehmer lehrreich und schweißtreibend zugleich. Die drei Referenten sorgten für viel Wissensvermittlung und dem einen oder anderen Muskelkater.

Dank eines ausgezeichneten Catering-Teams wurden die Teilnehmer während der gesamten Zeit perfekt mit Brötchen, Obst, Gemüse, Kuchen und den notwendigen Getränken versorgt. Höhepunkt aus kulinarischer Sicht waren sicherlich, die von Käthe großartig gegrillten Würstchen und das dazu gehörende Salatbuffet. (Ein herzliches Dankeschön an alle Spender von Kuchen, Salaten sowie den fleißigen Brötchenschmierern und Gemüseschnipplern).

Das abschließende Lob der Referenten und Teilnehmer für die fehlerfreie Organisation, hat bewiesen, dass wir uns mit der Ausrichtung dieses Lehrgangs nicht überschätzt haben. Das gemeinsame Engagement der Helfer und natürlich auch der Teilnehmer, die Verantwortung in unserer Jugendarbeit übernehmen wollen, hat einmal mehr gezeigt, was unsere Sparte zu leisten vermag.

Lasst uns den Erfolg dieses Wochenendes auch in sportliche Erfolge, in der bald beginnenden Saison übertragen.

Stefan
(ga)

 160818 GSC Handball Grundkurs in Garbsen - 2016

Fit für die Beachsaison

14. Mai 2016, unsere männliche A-Jugend hat am Pfingstsamstag unseren Beachplatz (und nebenbei auch sich selbst) fit für die anstehende Beachsaison gemacht. Über die Jahre hatten sich einige Löcher und Kuhlen auf unserem Beachplatz gebildet, so dass es notwendig wurde, neuen Sand nachzulegen, damit unsere Beachhandballer auch weiterhin sanft nach jedem Kempa-Versuch landen können. Als wir am Samstagmorgen allerdings sahen, dass uns da der kleine Bruder des Mount Everest hingeschüttet wurde, gingen wir doch mit ordentlich Respekt, Schaufeln, Schubkarren und Haken an die Arbeit.
Nach 3,5 Stunden schaufeln, schwitzen, schuften, fluchen, Döner verputzen hatten wir es geschafft – den Mount Everest hatten wir plattgemacht. Jetzt noch schnell die Spielfeldmarkierungen verlegen (wehe irgendein Ignorant buddelt sie vor dem Herbst wieder aus)  und schon konnte die ersten Probewürfe ins Tornetz gewuchtet werden.
Es war ein ordentlicher Berg Arbeit, den wir gemeistert haben. Es zeigt uns aber auch:

Wenn unsere A-Jugend auch in der Saison so „anpackt“, müssen wir uns vor niemandem verstecken.

Wir sind stolz auf die geleistete Arbeit unserer Jungs. Gleichzeitig darf unsere Handballsparte stolz auf unseren schönen Beachplatz sein. Was für uns schon selbstverständlich geworden ist, würde sich manch anderer Vereine auch wünschen.

Arnd und Koschi
(ns)

160525 -Beachplatz-Arbeit-3