Spiele vom Wochenende

12. April 2016
1. Damen

Super Leistung des Garbsener SC und eine erfolgreiche Revanche für die Hinspielniederlage gegen die HSG Laatzen-Rethen zum 28:19 ( 13:11) Heimerfolg.

Der Garbsener SC hatte sich einiges vorgenommen, zumal im Hinspiel mit einer schmalen Spielerdecke eine viel zu hohe Niederlage einstecken musste. Das galt es wieder wettzumachen.

Garbsen spielte stark auf und ging schnell mit 3:1 in Führung. Bis zum 9:5 war das GSC-Spiel gekonnt umgesetzt und viele schöne Tore sprangen dabei heraus. Mit einer überragenden Lena Nolte am heutigen Tag, gegen die kein Kraut gewachsen war und zum Top-Scorer avancierte. Leider schlichen sich zum guten Angriffsspiel einige Schnitzer im Abwehrverhalten ein und die HSG setzte mit drei Toren in Folge zum 9:8 nach. Eine Auszeit des GSC in dieser Phase und schnell war der Vorsprung auf 12:8 wieder ausgebaut. Mit 13:11 und zwei weiteren unnötigen Gegentore wurden dann die Seiten gewechselt. Entscheidende Fehler in der 1. Halbzeit wurden in der Kabine angesprochen und toll im zweiten Abschnitt verbessert. Garbsen fand wie gewohnt stark in die die 2. Halbzeit und mit drei Treffern wurde der Vorsprung erstmals auf 5 Tore zum 16:11 ausgebaut. Die beste Phase des Garbsener SC ab der 40. Minute, indem mit klasse Positionsspiel immer wieder die Lücken gefunden wurden und mit Toren über 20:15, 22:15, zum 24:15 abgeschlossen wurde. Dieser 9-Tore Vorsprung wurde letztendlich ins Ziel gebracht und die Hinspielniederlage egalisiert. Eine tolle Mannschaftsleistung am heutigen Tag brachte den GSC seinem Ziel einen Schritt näher.

Es spielten: Daniela Brix und Alexandra Szydlowski im Tor, Sylvia Segel (3), Nina Schnake (2), Anna Schnake, Lena Nolte (10/3), Linda Dierwald (1), Gina Papke (6/3), Beatrix Pollmar (1), Susanne Behrens (3) und Paula Bretz (3)

(ga)


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.