1. Damen

1. Damen – Regionsliga

ANSPRECHPARTNER

Axel Gronau – Trainer
E-Mail: Gronau@handball.gsc-garbsen.de
Telefon: 0174-1697307

TRAININGSZEITEN

Mittwoch, 20.00 – 22.00 Uhr
IGS Garbsen, Am Kastendamm, 30823 Garbsen

Donnerstag, 19.30 – 21.00 Uhr
Rudolph-Harbig-Halle, Ludwigstr. 5, 30827 Garbsen

Hier gehts zu den Spielberichten

—> Spielbericht 1.Damen vs. Neustadt 24.03.2019

  1. Damen gg. TSV Neustadt II vom 24.03.2019, 28:13 (13:7)

Aufstieg perfekt gemacht!!!

Nach dem unerwartet klaren Sieg gegen den Tabellendritten aus Neustadt haben unsere Damen den Wiederaufstieg in die Regionsoberliga unter Dach und Fach gebracht.

Das Hinspiel gegen den TSV war eine sehr enge Kiste, die wir erst in den letzten fünf Minuten für uns entscheiden konnten. Wir waren daher gewarnt, das Spiel heute nicht auf die leichte Schulte zu nehmen. Und wir wussten, dass wir sowohl in der Abwehr als auch im Angriff deutlich aktiver werden mussten.

Entsprechend motiviert starteten wir dann auch ins Spiel. Nach 10 Minuten stand es 4:1 für uns. In den nächsten 10 Minuten gelangen uns dann nur 2 Tore. Da unsere Abwehr aber sehr gut und konsequent arbeitete, konnte die TSV nur auf 6:4 herankommen. Diese sehr gute Abwehrarbeit ermöglichte uns ab der 20. Minute dann eine Reihe von Gegenstößen, die wir zu einer vorentscheidenden 6-Tore-Führung nutzen konnten.

In der zweiten Hälfte konnten wir dann endlich mal dort anknüpfen, wo wir in der ersten Hälfte aufgehört hatten. Die Abwehr arbeitete weiterhin sehr gut gegen Ball und Gegner und lief nur sehr wenige Wurfmöglichkeiten des TSV zu und im Angriff erspielten wir uns zahlreiche Torgelegenheiten. In der 49. Spielminute lagen wir so mit 10 Toren vorne. Doch auch jetzt ließen wir nicht nach, so dass am Ende ein klarer Heimsieg auf der Anzeigetafel stand.

Durch diesen Sieg, der uns mindestens den zweiten Tabellenplatz in unserer Staffel sichert und uns den Aufstieg in die Regionsoberliga ermöglicht, haben wir unser primäres Saisonziel erreicht. Als Sahnehäubchen versuchen wir in den verbleibenden drei Partien auch noch den Staffelsieg zu gewinnen.

Es spielten und trafen:

Brix (Tor, 1/1) Szydlowski (Tor), Nolte (10/4), Schnake (1), Behrens, Wittig (1), Rova Jurado (4), Rasche, Nodjimba (2), Seehawer, Plumenbaum (1), Müller (3), Pesler (2), Papke (3)

Axel

—> Spielbericht 1.Damen vs. Herrenhausen 17.03.2019

HSG Herrenhausen/Stöcken II gg. 1. Damen v. 17.03.2019, 21:24 (14:13)

Erneut ein schweres Stück Arbeit

Gegen die zweite Mannschaft der HSG Herrenhausen/Stöcken gelang unseren Damen der nächste Erfolg in fremder Halle.

Wie schon in den letzten Spielen begannen wir ganz gut. Wir gingen mit 3:1 in Führung. Doch dann ließen wir im Angriff zu viele Torgelegenheiten aus und in der Abwehr funktionierte das seitliche Verschieben nicht mehr gut, so dass besonders die gegnerischen Außen zu oft zum Abschluss kamen. Und so mussten wir nach 30 Minuten mit einem Tor Rückstand in die Pause gehen.

In der zweiten Hälfte versuchten wir zunächst wieder mehr Sicherheit in unsere Abwehr zu bekommen, was insgesamt auch ganz gut klappte. Im Angriff wurden unsere Bemühungen ebenfalls wieder zielstrebiger und nach 40 Minuten konnten wir die Führung wieder übernehmen. Zwar konnte die HSG in der Folge immer noch ausgleichen, in der 57. Minute gelang uns dann aber die entscheidende 2-Tore-Führung, die wir dann noch auf drei Tore erhöhen konnten.

Es spielten und trafen:

Brix, Weinert (Tor), Nolte (12/9), Schnake, Behrens, Wittig, Eckermann (3/1), Rasche (3), Seehawer (4), Plumenbaum (1), Harder (1), Müller, Pesler

Axel

—> Spielbericht 1.Damen vs. Altwarmbüchen 10.03.2019

  1. Damen gg. TuS Altwarmbüchen III v. 10.03.2019, 18:18 (10:12)

Kopf gerade noch aus der Schlinge gezogen

Das Spiel gegen die Drittvertretung des TuS Altwarmbüchen hätte uns beinahe wichtige Punkte im Kampf um den Staffelsieg gekostet.

Das Spiel begann noch recht vielversprechend. Wir konnten mit 3:1 in Führung gehen. Bis zum 6:6 war die Partie dann wieder ausgeglichen. Jedoch zeigte unsere Abwehr insgesamt viel zu wenig Gegenwehr gegen die Angriffe unserer Gäste. Wir waren oft einen Schritt zu früh, zu spät, zu lang oder zu kurz. Es passte wenig zusammen. Und so fielen wir sogar auf 8:12 zurück. Zur Halbzeit konnten wir dann noch auf 10:12 verkürzen.

Für Halbzeit 2 nahmen wir uns vor, in der Abwehr aggressiver zu verteidigen und über ein höheres Tempo und schnelleres Spiel zu einfachen Toren zu kommen und das Spiel auf unsere Seite zu ziehen. Jedoch mussten wir feststellen, dass zwischen Worten und Taten manchmal doch Welten liegen. Zwar konnten wir unser Tempo im Spiel erhöhen, jedoch agierten wir in dieser Phase viel zu überhastet und vergaben selbst einfachste Torgelegenheiten. Und so sahen wir uns plötzlich einem 7-Tore-Rückstand gegenüber. Also Team-Timeout nehmen, Spiel beruhigen, Konzentration sammeln, Kräfte bündeln und weiterkämpfen. Ab der 37. Minuten ließen wir dann aber nur noch 2 Gegentreffer zu und konnten in der 58. Minute zum 18:18 ausgleichen. In den verbleibenden Sekunden hatten wir noch zweimal die Gelegenheit, das Spiel zu unseren Gunsten zu drehen, jedoch wäre das wohl des Guten zu viel gewesen. Glück hatten wir dann noch bei der letzten Aktion unserer Gäste, da der finale Wurf die Torlinie erst nach dem Ertönen der Schlusssirene überschritten hatte.

Es spielten und trafen:

Brix, Szydlowski (Tor), Nolte (5/4), Strahler, Behrens (1), Wittig, Eckermann, Nodjimba (1/1), Seehawer (2), Plumenbaum (3), Harder (2), Müller (3), Pesler (1), Papke

—> Spielbericht 1.Damen vs. Burgdorf vom 23.02.19

TSV Burgdorf gg. 1. Damen vom 23.02.2019, 13:18 (4:8)

Auswärtssieg trotz vieler Ausfälle

Die Voraussetzungen vor dem Spiel waren alles andere als gut. Weil viele Spielerinnen für dieses Spiel nicht oder nur gesundheitlich angeschlagen zur Verfügung standen, erklärten sich drei Mädels aus unserer A-Jugend bereit, bei uns auszuhelfen. An dieser Stelle bedanken wir uns bei Julia, Denise und Michelle für ihre Hilfe. Sie haben ihre Sache richtig gut gemacht.

Trotz aller Unwägbarkeiten wollten wir ein vernünftiges Spiel abliefern und möglichst beide Punkte mit nach Hause nehmen. Der Sieg aus dem Hinspiel (18:8) sollte hierfür als Motivationshilfe dienen. Im Spiel merkten wir dann aber schnell, dass wir doch ein hartes Stück Arbeit vor uns haben. Zwar konnten wir noch mit 1:0 in Führung gehen, mussten die Gegnerinnen dann aber auf 1:3 und 2:4 aus unserer Sicht davonziehen lassen. Erst nach einem Team-Timeout konnten wir den Schalter im Kopf umlegen und vor der Pause einen 6:0-Lauf zur 8:4 Führung hinlegen.

In der zweiten Hälfte brauchten wir dann mehr als 7 Minuten, bis wir unseren nächsten Treffer erzielen konnten. Allerdings hatten die Burgdorferinnen bis dahin wieder auf 7:8 verkürzt. Erst jetzt bekamen wir das Spiel wieder besser in den Griff und auch mehr Stabilität in unsere Abwehr. Und so konnten wir den Abstand wieder auf drei und etwas später auf fünf Treffer ausbauen und ins Ziel bringen.

Es spielten und trafen:

Brix, Szydlowski (Tor), Nolte (6/1), Gronau (1/1), Behrens (1), Wittig (1), Eckermann (2), Rasche (1), Seehawer (1), Plumenbaum (3/1), Harder, Romaus (1), Jarczak (1), Papke

Axel

—> Spielbericht 1.Damen vs. Uetze vom 17.02.19

VfL Uetze gg. 1. Damen vom 17.02.2019, 13:18 (7:7)

Tabellenführung verteidigt

An diesem Spieltag hatten wir es mit der Mannschaft des VfL Uetze zu tun. Im Hinspiel mussten wir uns noch mit einem Unentschieden zufrieden geben. Und wir wussten, dass der aktuelle Tabellenplatz der Uetzerinnen nicht unbedingt ihre wahre Leistungsfähigkeit widerspiegelt.

Im Spiel wurde dann auch schnell klar, dass sich unsere Erwartungen an dieses Spiel erfüllen würden. Während unsere Abwehr und unserer Torfrau über die gesamte Spielzeit eine sehr gute Leistungen zeigten, hatten wir im Angriff Probleme, Tore zu erzielen. Wir konnten zwar nach 20 Minuten eine 3 Tore-Führung erspielen, jedoch unterliefen uns dann einige Fehler, so dass die Uetzerinnen zur Halbzeit wieder ausgleichen konnten.

In der zweiten Hälfte mussten wir zunächst wieder einen Rückstand hinnehmen. Doch relativ schnell konnten wir diesen wieder ausgleichen und dann auch wieder die Führung übernehmen. In den nächsten gut 12 Minuten waren Tore dann auf beiden Seiten Mangelware. Erst in den letzten zehn Minuten konnten wir unsere Führung auszubauen und das Spiel für uns entscheiden.

Es spielten und trafen:

Brix (Tor), Nolte (9/5), Schnake (1), Behrens (1), Rova Jurado, Rasche (2), Seehawer (2), Harder, Müller (3), Pesler, Jarczak, Papke

Axel

—> Spielbericht 1.Damen vs. Rodewald vom 10.02.19

  1. Damen gg. MSG Rodewald-Schwarmstedt vom 10.02.2019, 21:15 (12:11)

Nicht schön aber erfolgreich

Im Spiel gegen die MSG Rodewald-Schwarmstedt konnten wir den nächsten Saisonsieg einfahren. Dabei taten wir uns jedoch über weite Strecken des Spiels sehr schwer.

Zunächst sah es dabei noch nach einer klaren Angelegenheit für uns aus. Nach 13 Minuten führten wir mit 6:2. Doch plötzlich war in unserem Spiel total der Wurm drin. Im Angriff unterliefen uns zu viele einfache Fehler und wir trafen falsche Entscheidungen, die die MSG zu Gegenstößen und einfachen Gegentoren nutzen konnten. Und so lagen wir in der 24. Minuten plötzlich mit zwei Toren zurück. Erst jetzt gelang es uns, den Schalter wieder umzulegen und den Rückstand bis zur Halbzeit in eine Ein-Tore-Führung zu drehen.

Die zweite Hälfte startete für uns dann etwas besser und wir konnten unsere Führung auf vier Tore ausbauen. Insgesamt blieb unsere Fehlerquote jedoch weiter ungewöhnlich hoch und wir mussten weiterhin einen hohen Aufwand betreiben, um den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Erst als unseren Gästen nach etwa 50 Minuten etwas die Luft ausging, konnten wir mit ein paar einfachen Toren das Spiel endgültig für uns entscheiden und den nächsten Saisonsieg sicher stellen.

Es spielten und trafen:

Weinert, Brix (Tor), Nolte (6), Schnake (2), Behrens, Rova Jurado (1), Nodjimba (2), Seehawer (4),  Harder, Müller (1), Pesler (2), Jarczak, Papke (3)

Axel

—> Spielbericht 1.Damen vs. Osterwald vom 03.02.19

  1. Damen gg. HSG Wacker Osterwald/SchloRi II vom 03.02.2019, 17:16 (11:9)

Spitzenreiter! Spitzenreiter! Hey! Hey!

In einem dramatischen Derby setzte sich unsere 1. Damen gegen den Tabellenführer der HSG Wacker Osterwald/SchloRi II durch und übernahm damit selber die Tabellenspitze.

Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes Spiel, in dem sich kein Team entscheidend absetzen konnte. Während unsere Abwehr von Anfang an gewohnt sicher stand, agierten wir im Angriff sehr nervös. Einige eigentlich klare Torgelegenheiten landeten in den Armen der gegnerischen Torhüterin. Und so mussten wir nach 16 Minuten das 4:5 und später noch das 4:6 hinnehmen. Doch dann bekamen wir unsere Nervosität und den Gegner wieder besser in den Griff und konnten den Rückstand bis zur Halbzeit in eine 2-Tore-Führung umwandeln.

In der zweiten Hälfte standen sich dann zwei Abwehrreihen gegenüber, die beiden Teams das Tore werfen sehr schwer machten. Leider verletzte sich in der 45. Minute eine Spielerin der HSG schwer, als sie bei einem Zweikampf unglücklich mit dem Hinterkopf auf den Boden schlug. An dieser Stelle wünschen wir ihr gute Besserung!!! Die letzten zwei Minuten waren dann nichts mehr für schwache Nerven. Beim Stand von 17:16 konnte unsere Torfrau in der 59. Minute einen Siebenmeter parieren und unsere Führung sichern. Doch das Spiel hatte noch einen Höhepunkt parat. Mit der Schlusssirene bekamen unsere Gäste erneut einen Siebenmeter zugesprochen. Dieser landete dann aber zu unserem Glück krachend an der Latte.

Es spielten und trafen:

Weinert, Szydlowski (Tor), Nolte (5/1), Schnake (1), Behrens (1), Wittig (2), Rova Jurado, Nodjimba, Seehawer (5), Müller, Pesler, Jarczak (1), Papke (2)

Axel

—> Spielbericht 1.Damen vom 26.01.19

SG Letter 05 gg. 1. Damen vom 26.01.2018, 19:22 (8:10)

Erfolgreicher Start ins neue Jahr

Im Hinspiel gegen diesen Gegner mussten wir unsere bisher einzige Niederlage in dieser Saison hinnehmen. Unser Wunsch nach Wiedergutmachung in diesem Spiel war deswegen sehr hoch.

Von Beginn an wollten wir durch eine aggressive Abwehr die gegnerischen Anspiele an den Kreis, die uns im Hinspiel noch deutliche Schwierigkeiten bereiteten, verhindern. Und im Angriff wollten wir über hohes Tempo und konsequent gespielte Abläufe zum Erfolg kommen. Nach 20 Minuten konnten wir so auf 8:4 davon ziehen. In der Folge leisteten wir uns dann jedoch einige unnötige technische Fehler, die unsere Gegner auf 8:7 herankommen ließen. Wir konnten dann jedoch eine 2-Tore-Führung in die Halbzeit retten.

In der zweiten Hälfte verschliefen wir den Start zunächst völlig und so stand es nach kurzer Zeit unentschieden. Erst jetzt fanden wir wieder zu unserem Spiel und konnten auf 16:12 erhöhen. Unser Gegner konnte den Rückstand in der Folge zwar noch zweimal verkürzen, jedoch konnten wir den Vorsprung relativ ungehindert ins Ziel bringen.

Es spielten und trafen:

Weinert, Brix (Tor), Nolte (12/7), Schnake (2), Behrens, Wittig (1), Rasche (2), Nodjimba (1), Seehawer (1),  Harder (2), Pesler, Jarczak, Papke (1)

Am kommenden Sonntag erwarten wir nun um 16 Uhr den Tabellenführer der HSG Wacker Osterwald/SchloRi II in der IGS-Halle. Trotz der Zeugnisferien würden wir uns zu diesem Spiel über zahlreiche und lautstarke Unterstützung freuen.

Axel

—> Spielbericht 1.Damen vom 16.12.18

  1. Damen gg. SG Misburg vom 16.12.2018, 28:19 (15:10)

Überzeugender Sieg im Spitzenspiel

In beeindruckender Weise haben unsere Damen das Spitzenspiel gegen die SG Misburg gewonnen und gehen dadurch als Tabellenführer ins neue Jahr.

Vor dem Spiel hatten wir uns vorgenommen, uns nur auf die Dinge zu konzentrieren, die in den letzten Wochen und Monaten sehr gut funktionierten und erfolgreich waren.

Mit Anpfiff des Spiels konnte man spüren, dass alle sehr konzentriert bei der Sache waren. Unsere Gäste mussten einen hohen Aufwand betreiben, um überhaupt eine vernünftige Wurfgelegenheit zu bekommen. Viele Bälle konnten wir abfangen oder waren eine sichere Beute für unsere Torfrau. Und mit hohem Tempo gingen wir immer wieder in den Gegenstoß und konnten so auf 10:3 (14. Minute) und 14:6 (19.) davon ziehen. Mit dem beruhigenden Vorsprung im Rücken ließ dann unsere Konzentration etwas nach. Trotzdem konnten wir mit einer 5-Tore-Führung in die Halbzeit gehen.

In der zweiten Hälfte konnten wir die Zügel sofort wieder anziehen und auf 19:12 (38.) davonziehen. Bis zur 45. Minute gelangen uns jedoch nur noch 2. Tore und die SG kam wieder auf 4 Tore ran. Doch auch diese leichte Schwächephase brachte uns nicht aus der Ruhe. Wir konnten es uns in der Folge sogar erlauben, einige 100%ige Torgelegenheiten neben das Tor zu setzen, was aber wieder zur Folge hatte, dass wir die 30-Tore-Marke wieder nicht knacken konnten. Mit dem Abpfiff stand aber trotzdem ein verdienter und bejubelter Heimsieg auf der Anzeigetafel.

Es spielten und trafen:

Weinert, Brix (Tor), Nolte (5/3), Schnake, Behrens (5), Wittig (2), Rasche (2), Nodjimba (2/2), Seehawer (4), Plumenbaum (3/1), Harder (1), Müller (2), Jarczak, Papke (2)

Axel

—> Spielbericht 1.Damen vom 09.12.18

Mellendorfer TV II gg 1. Damen vom 09.12.2018, 19:28 (11:18)

Vorne etwas zu wenig, hinten etwas zu viel

Beim Auswärtsspiel beim Mellendorfer TV II gewannen unsere Damen klar und deutlich und behalten damit ihre weiße Auswärtsweste.

Das Spiel begann dann auch, wie wir es uns gewünscht hatten und wir konnten mit 2:0 die Führung übernehmen. Zwar glichen die Gastgeberinnen kurze Zeit später wieder aus, konnten es aber nicht verhindern, dass wir über hohes Tempo und gute Anspiele an den Kreis wieder die Führung übernahmen. Allerdings fehlte uns besonders in den ersten 15 Minuten der richtige Zugriff in der Abwehr, so dass wir uns nicht weiter absetzen konnten. Erst eine eigene Auszeit brachte hier die Wende. Wir verteidigten nun besser und konnten unseren Vorsprung bis zur Pause auf 7 Tore ausbauen.

In der zweiten Hälfte war bei uns dann aber plötzlich die Angriffsluft etwas raus. Und so kassierten wir in den ersten 8 Minuten 5 Gegentore bei nur einem eigenen Treffer und der Vorsprung schmolz dahin. Die zweite Auszeit musste her und Abhilfe schaffen. Mit Erfolg. Die Abwehr stand nun wieder sicher und auch im Angriff wussten wir wieder, wo das Tor steht.

Leider schafften unsere Damen es aber wieder nicht, die Schallmauer von 30 Toren zu knacken, die ihnen eine Kiste Sekt vom Trainer beschert hätte. Und hinten haben wir vielleicht ein paar vermeidbare Gegentreffer zu viel kassiert.

Es spielten und trafen:

Brix (Tor), Nolte (10/2), Schnake (1), Wittig (2), Rasche (1), Nodjimba (1/1), Plumenbaum (2), Harder (5/1), Müller (3), Pesler (1), Jarczak, Papke (2)

Axel

—> Spielbericht 1.Damen vom 18.11 & 02.12.18

TSV Neustadt II gg. 1. Damen vom 18.11.2012, 21:22 (10:10) sowie

1. Damen gg. TuS Bothfeld v. 1904 e.V. II vom 02.12.2018, 28:19 (11:7)

Glücklichem Auswärtssieg folgt überzeugender Heimsieg

Nach dem Spiel gegen die Zweitvertretung des TSV Neustadt ging bei unseren Gegnerinnen die Spieldaten verloren. Daher können wir hier keine 100%igen Angaben über unsere Torschützinnen usw gemacht werden.

In der ersten Hälfte konnten wir uns zeitweise auf zwei Tore absetzen, mussten wenig später dann jedoch einem Rückstand hinterherlaufen. Zur Halbzeit konnten wir das Ergebnis wieder ausgleichen. In der zweiten Hälfte verloren wir ein wenig den Faden. Bis zu drei Tore betrug unser Rückstand. Erst als wir unsere Abwehr umstellten, gelang es uns, das Spiel ausgleichen. Etwa 3 Minuten vor Spielende konnten wir die Führung übernehmen und auf zwei Tore ausbauen. Mit der nötigen Ruhe und ein wenig Glück, konnten wir die Führung ins Ziel retten.

Es spielten

Weinert, Brix (Tor), Schnake, Behrens, Wittig, Rova Jurado, Rasche, Seehawer, Plumenbaum, Harder, Müller, Pesler, Papke, Nodjimba

——–

Im Spiel gegen den TuS Bothfeld konnten wir zunächst mit 3:1 in Führung gehen. Leider verloren wir dann jedoch für etwa 10 Minuten den Zugriff auf den gegnerischen Angriff. Unsere Absprachen klappten nicht und so stand es in der 20. Minute 5:5. Eine Umstellung im Angriff zeigte dann jedoch die gewünschte Wirkung und wir konnten uns zur Halbzeit mit 11:7 in Front werfen.

In der zweiten Hälfte spielten wir etwa 20 Minuten sehr konzentriert und zielstrebig. Zeitweise betrug unser Vorsprung 12 Tore. Leider verloren wir dann jedoch unsere Konzentration und Zielstrebigkeit. Im Angriff wurden zu viele Bälle leichtfertig her geschenkt und in der Abwehr wurde auch nicht mehr so gearbeitet, wie es wünschenswert gewesen wäre. Und so konnten die Bothfelderinnen den Rückstand noch auf 9 Tore reduzieren.

Es spielten und trafen:

Szydlowski, Weinert (Tor), Nolte (5/2), Schnake, Behrens (2), Rasche (3), Nodjimba (6/4), Seehawer (4), Plumenbaum (4), Müller (3), Jarczak (1)

Axel Gronau

—> Spielbericht 1.Damen 11.11.18

  1. Damen gg. HSG Herrenhausen/Stöcken II vom 11.11.2018, 25:19 (11:5)

Läuft!!!

Nachdem wir unsere letzten Spiele gegen die TSV Burgdorf (18:8) und den TuS Altwarmbüchen III (19:11) gewinnen konnten, schoben wir uns auf den dritten Tabellenplatz vor. Im heutigen Spiel gegen die HSG Herrenhausen/Stöcken II wollten wir diesen Tabellenplatz halten und unsere Erfolgsserie weiter ausbauen. Die sehr gute Abwehrarbeit der letzten beiden Spiele sollte hierzu den Grundstein legen.

Wie schon in den letzten Spielen mussten wir aber zunächst wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Auch brauchten wir ein paar Minuten, um im Angriff die richtige Spur zu finden. Doch dann bekamen wir das Spiel immer besser in den Griff. Die Absprachen in der Abwehr wurden besser, dadurch konnten wir unser Tempospiel deutlich besser und erfolgreicher aufziehen, auch wenn immer noch viele Bälle den Weg ins gegnerische Tor nicht fanden. Mit 11:5 gingen wir in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte gelang es uns über weite Strecken nicht, die nötige Konzentration hoch zu halten. Die Folge waren zahlreiche unnötige Gegentreffer und ebenso viele vergebene Torgelegenheiten. Am Ende konnten wir zwar mit 25:19 gewinnen, jedoch wäre heute ein deutlich höherer Sieg möglich und zu erwarten gewesen.

Es spielten und trafen:

Szydlowski, Brix (Tor), Nolte (2), Schnake (1), Behrens, Wittig (3), Rova Jurado (2), Rasche (1), Seehawer (3), Plumenbaum (8/3), Harder (1), Müller (2), Pesler, Papke (2/2)

Axel Gronau

—> Spielbericht 1.Damen 23.09.18

1. Damen gg. VfL Uetze vom 23.09.2018, 21:21 (11:10)

Erster Heimsieg lässt weiter auf sich warten

Auch das zweite Heimspiel der Saison konnten unsere Damen nicht für sich entscheiden. Nach 60 Minuten trennte man sich vom VfL Uetze mit einem am Ende gerechten Unentschieden.

In der ersten Hälfte liefen wir lange Zeit einem Rückstand hinterher. Erst in der 27. Minute konnten wir mit 10:9 in Führung gehen. Einige vergebene klare Torgelegenheiten sowie unnötige technische Fehler verhinderten bis dahin ein besseres Ergebnis für uns.

In der zweiten Hälfte wechselte die Führung immer wieder hin und her. Leider gelang es uns nicht, einen 2 Tore Vorsprung nach 56 Minuten sicher ins Ziel zu retten. Dafür fehlt uns derzeit noch die innere Sicherheit und Abgeklärtheit.

Es spielten und trafen:

Weinert, Szydlowski (Tor), Jarczak (2), Schnake (2), Behrens (2), Wittig, Rasche, Nodjimba (1/1), Seehawer (3), Plumenbaum (5/3), Harder (5), Müller, Pesler, Papke (1/1)

Die nun anstehende Spielpause wollen wir weiter dazu nutzen, unsere Ballsicherheit und besonders das Selbstvertrauen in unser Können weiter zu stärken. Dazu soll auch ein Trainingslager in eigener Halle beitragen.

Axel Gronau

—> Spielbericht 1.Damen 16.09.18

MSG Rodewald-Schwarmstedt gg 1. Damen vom 16.09.2018, 22:30 (14:13)

Knoten endlich geplatzt?

Das Auswärtsspiel bei der MSG Rodewald-Schwarmstedt konnten unsere Damen einen deutlichen Auswärtserfolg einfahren.

Dabei sah es in der ersten Hälfte überhaupt nicht danach aus, als würde das Ergebnis am Ende so deutlich zu unseren Gunsten ausfallen. Wir konnten zwar nach 5 Minuten mit 4:2 in Führung gehen, jedoch gelang es uns nicht, diesen Vorsprung zu halten. In der Folgezeit verloren wir den Zugriff auf den gegnerischen Angriff. Viel zu zaghaft standen wir in der Abwehr und selbst im Aufbauspiel unterliefen uns völlig unnötige Fehler, die unserem Gegner ein paar einfache Tor ermöglichten. Und so lagen wir in der 26. Minuten mit 11:14 hinten. Zur Halbzeit konnten wir noch auf 13:14 verkürzen.

In der Halbzeitpause gab es in der Kabine dann ein paar deutliche Worte, die aber ihre Wirkung wohl nicht verfehlten. In der Abwehr wurde nun viel besser gegenseitig unterstützt und geholfen, sodass wir einige Bälle abfangen und durch schnelles Spiel im gegnerischen Tor unterbringen konnten. Durch einen 8:0-Lauf drehten wir das Spiel auf eine 21:14 Führung nach 45 Minuten. In den letzten 15 Minuten konnten wir durch einige gelungene Spielzüge noch etwas Selbstvertrauen tanken. Am Ende stand ein deutlicher Auswärtserfolg.

In den nächsten Spielen heißt es nun, die heutige Leistung der zweiten Hälfte zu bestätigen und das gewonnene Selbstvertrauen weiter zu stärken.

Es spielten und trafen:

Brix, Szydlowski (Tor), Nolte (13/6), Jarczak (1), Behrens (3), Wittig (4/1), Rova Jurado (1), Rasche (3), Nodjimba, Seehawer, Plumenbaum (5), Müller, Pesler, Papke

Axel Gronau

—> Spielbericht 1.Damen 09.09.18

  1. Damen gg. SG Letter 05 vom 09.09.2018, 16:20 (9:11)

Missglückte Heimpremiere

Im ersten Heimspiel der Saison mussten sich unsere Damen gegen die Mannschaft der SG Letter 05 geschlagen geben.

Leider lief bei uns in den ersten 15 Minuten so ziemlich nichts zusammen. Im Angriff agierten wir zu harmlos und wenn wir doch einmal in eine aussichtsreiche Wurfposition kamen, bekamen wir den Ball nicht im gegnerischen Tor unter. Und in der Abwehr stimmten die Absprachen nicht und wir gerieten mit 1:7 ins Hintertreffen. Doch dann bekamen wir den gegnerischen Angriff besser in den Griff und vorne trafen wir nun auch das Tor und konnten in der 27. Minuten auf 8:9 verkürzen. Trotzdem gingen wir mit einem 9:11 Rückstand in die Pause.

Nach der Pause fanden wir zunächst, wie schon in der ersten Hälfte, überhaupt nicht ins Spiel. Und unser Rückstand wuchs wieder auf 6 Tore auf 9:15 an. Diesmal benötigten wir aber nur 8 Minuten um wieder wach zu werden. Leider gelang es uns in der Folge nicht mehr, den Rückstand aufzuholen.

Es spielten und trafen:

Brix, Szydlowski (Tor), Nolte (8/7), Schnake (1), Behrens (2), Rova Jurado, Rasche (1), Nodjimba, Seehawer (1), Plumenbaum (2), Jarczak, Pesler, Papke (1)

Axel Gronau

—> Spielbericht 1.Damen vom 01.09.18

HSG Wacker Osterwald/SchloRi II gg. 1. Damen vom 01.09.2018, 8:11 (2:4)

Der erste Schritt ist getan.

Im ersten Spiel der Saison 2018/19 konnten unsere Damen einen knappen ab nicht unverdienten Auswärtssieg feiern.

Erst Anfang August konnte für die 1. Damen ein neuer Trainer verpflichtet werden. Nach einer sehr kurzen Vorbereitung stand das Spiel bei Wacker Osterwald darum erst einmal unter der Überschrift „Wir gucken mal, wofür es reicht“.

Unser Spiel wurde besonders in der ersten Hälfte von einer großen Unsicherheit geprägt. Im Angriff wurde die Verantwortung für den Ball immer wieder auf die Nebenleute geschoben. Und wenn doch mal eine gute Torgelegenheit herausgespielt wurde, versagten uns immer wieder etwas die Nerven. Und so dauerte es bis zur 9. Minute, ehe wir unser erstes Tor erzielen konnten. Zu unserem Glück konnten wir uns während des gesamten Spiels auf unsere Abwehrarbeit und eine hervorragend aufgelegte Jessi Weinert im Tor verlassen, die in der ersten Hälfte lediglich zweimal hinter sich greifen musste. In die Halbzeit gingen wir mit einer sehr handballuntypischen 4:2 Führung.

In der zweiten Hälfte nahmen wir uns vor, uns mehr auf einfache Abläufe im Spiel zu konzentrieren, um etwas mehr Sicherheit in unser Spiel zu bekommen. Dies gelang uns dann auch zunehmend besser und so konnten wir unsere Führung auf 10:5 ausbauen. Zum Ende des Spiels ging uns dann etwas die Puste aus und unsere Gegnerinnen konnten noch auf 8:11 verkürzen.

Mit diesem Sieg haben wir einen ersten Schritt zu einer hoffentlich erfolgreichen Saison gemacht. In den nächsten Partien sollte es uns gelingen, die nächsten Erfolgserlebnisse zu feiern und das erarbeitete Selbstvertrauen weiter zu stärken.

Es spielten und trafen:

Weinert, Brix (Tor), Schnake (1), Behrens (2), Wittig, Rova Jurado (3/2), Nodjimba, Seehawer (3), Plumenbaum, Harder, Jarczak (1), Pesler (1)

Axel Gronau

„Der GSC stellt sich vor“

  • Kurzvorstellung 1. Damen / Trainer Axel Gronau

Ich heiße Axel und trainiere erst seit kurzer Zeit die 1. Damenmannschaft des GSC.

Mit dem GSC hatte ich bis vor ein paar Wochen noch gar keine Berührungspunkte. Eher durch Zufall hatte ich mitbekommen, dass für die Damen ein Trainer gesucht wurde. Nach einigen guten Gesprächen und einem Probetraining waren das Team und ich uns dann aber schnell einig. Als gemeinsames Saisonziel haben wir uns den sofortigen Wiederaufstieg in die Regionsoberliga gesetzt. Das Potenzial dazu ist ohne Zweifel in der Mannschaft vorhanden. Mein Wunsch und mein Ziel ist es, mit meiner Mannschaft einen schnellen und attraktiven Handball zu spielen und dabei möglichst viele Tore zu erzielen.

Ich selber bin 46 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Töchter. 2011 habe ich die Handball-C-Lizenz erworben und 2013 auch die B-Lizenz-Ausbildung gemacht. In den letzten Jahren habe ich in verschiedenen Vereinen von der C bis zu Damen und Herren so ziemlich alles trainiert.

Ich freue mich auf eine erfolgreiche Saison mit dem GSC.