1. Damen

1. Damen – Regionsliga

ANSPRECHPARTNER

Axel Gronau – Trainer
E-Mail: Gronau@handball.gsc-garbsen.de
Telefon: 0174-1697307

TRAININGSZEITEN

Mittwoch, 20.00 – 22.00 Uhr
IGS Garbsen, Am Kastendamm, 30823 Garbsen

Donnerstag, 19.30 – 21.00 Uhr
Rudolph-Harbig-Halle, Ludwigstr. 5, 30827 Garbsen

Hier gehts zu den Spielberichten

—> Spielbericht 1.Damen vom 09.12.18

Mellendorfer TV II gg 1. Damen vom 09.12.2018, 19:28 (11:18)

Vorne etwas zu wenig, hinten etwas zu viel

Beim Auswärtsspiel beim Mellendorfer TV II gewannen unsere Damen klar und deutlich und behalten damit ihre weiße Auswärtsweste.

Das Spiel begann dann auch, wie wir es uns gewünscht hatten und wir konnten mit 2:0 die Führung übernehmen. Zwar glichen die Gastgeberinnen kurze Zeit später wieder aus, konnten es aber nicht verhindern, dass wir über hohes Tempo und gute Anspiele an den Kreis wieder die Führung übernahmen. Allerdings fehlte uns besonders in den ersten 15 Minuten der richtige Zugriff in der Abwehr, so dass wir uns nicht weiter absetzen konnten. Erst eine eigene Auszeit brachte hier die Wende. Wir verteidigten nun besser und konnten unseren Vorsprung bis zur Pause auf 7 Tore ausbauen.

In der zweiten Hälfte war bei uns dann aber plötzlich die Angriffsluft etwas raus. Und so kassierten wir in den ersten 8 Minuten 5 Gegentore bei nur einem eigenen Treffer und der Vorsprung schmolz dahin. Die zweite Auszeit musste her und Abhilfe schaffen. Mit Erfolg. Die Abwehr stand nun wieder sicher und auch im Angriff wussten wir wieder, wo das Tor steht.

Leider schafften unsere Damen es aber wieder nicht, die Schallmauer von 30 Toren zu knacken, die ihnen eine Kiste Sekt vom Trainer beschert hätte. Und hinten haben wir vielleicht ein paar vermeidbare Gegentreffer zu viel kassiert.

Es spielten und trafen:

Brix (Tor), Nolte (10/2), Schnake (1), Wittig (2), Rasche (1), Nodjimba (1/1), Plumenbaum (2), Harder (5/1), Müller (3), Pesler (1), Jarczak, Papke (2)

Axel

—> Spielbericht 1.Damen vom 18.11 & 02.12.18

TSV Neustadt II gg. 1. Damen vom 18.11.2012, 21:22 (10:10) sowie

1. Damen gg. TuS Bothfeld v. 1904 e.V. II vom 02.12.2018, 28:19 (11:7)

Glücklichem Auswärtssieg folgt überzeugender Heimsieg

Nach dem Spiel gegen die Zweitvertretung des TSV Neustadt ging bei unseren Gegnerinnen die Spieldaten verloren. Daher können wir hier keine 100%igen Angaben über unsere Torschützinnen usw gemacht werden.

In der ersten Hälfte konnten wir uns zeitweise auf zwei Tore absetzen, mussten wenig später dann jedoch einem Rückstand hinterherlaufen. Zur Halbzeit konnten wir das Ergebnis wieder ausgleichen. In der zweiten Hälfte verloren wir ein wenig den Faden. Bis zu drei Tore betrug unser Rückstand. Erst als wir unsere Abwehr umstellten, gelang es uns, das Spiel ausgleichen. Etwa 3 Minuten vor Spielende konnten wir die Führung übernehmen und auf zwei Tore ausbauen. Mit der nötigen Ruhe und ein wenig Glück, konnten wir die Führung ins Ziel retten.

Es spielten

Weinert, Brix (Tor), Schnake, Behrens, Wittig, Rova Jurado, Rasche, Seehawer, Plumenbaum, Harder, Müller, Pesler, Papke, Nodjimba

——–

Im Spiel gegen den TuS Bothfeld konnten wir zunächst mit 3:1 in Führung gehen. Leider verloren wir dann jedoch für etwa 10 Minuten den Zugriff auf den gegnerischen Angriff. Unsere Absprachen klappten nicht und so stand es in der 20. Minute 5:5. Eine Umstellung im Angriff zeigte dann jedoch die gewünschte Wirkung und wir konnten uns zur Halbzeit mit 11:7 in Front werfen.

In der zweiten Hälfte spielten wir etwa 20 Minuten sehr konzentriert und zielstrebig. Zeitweise betrug unser Vorsprung 12 Tore. Leider verloren wir dann jedoch unsere Konzentration und Zielstrebigkeit. Im Angriff wurden zu viele Bälle leichtfertig her geschenkt und in der Abwehr wurde auch nicht mehr so gearbeitet, wie es wünschenswert gewesen wäre. Und so konnten die Bothfelderinnen den Rückstand noch auf 9 Tore reduzieren.

Es spielten und trafen:

Szydlowski, Weinert (Tor), Nolte (5/2), Schnake, Behrens (2), Rasche (3), Nodjimba (6/4), Seehawer (4), Plumenbaum (4), Müller (3), Jarczak (1)

Axel Gronau

—> Spielbericht 1.Damen 11.11.18

  1. Damen gg. HSG Herrenhausen/Stöcken II vom 11.11.2018, 25:19 (11:5)

Läuft!!!

Nachdem wir unsere letzten Spiele gegen die TSV Burgdorf (18:8) und den TuS Altwarmbüchen III (19:11) gewinnen konnten, schoben wir uns auf den dritten Tabellenplatz vor. Im heutigen Spiel gegen die HSG Herrenhausen/Stöcken II wollten wir diesen Tabellenplatz halten und unsere Erfolgsserie weiter ausbauen. Die sehr gute Abwehrarbeit der letzten beiden Spiele sollte hierzu den Grundstein legen.

Wie schon in den letzten Spielen mussten wir aber zunächst wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Auch brauchten wir ein paar Minuten, um im Angriff die richtige Spur zu finden. Doch dann bekamen wir das Spiel immer besser in den Griff. Die Absprachen in der Abwehr wurden besser, dadurch konnten wir unser Tempospiel deutlich besser und erfolgreicher aufziehen, auch wenn immer noch viele Bälle den Weg ins gegnerische Tor nicht fanden. Mit 11:5 gingen wir in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte gelang es uns über weite Strecken nicht, die nötige Konzentration hoch zu halten. Die Folge waren zahlreiche unnötige Gegentreffer und ebenso viele vergebene Torgelegenheiten. Am Ende konnten wir zwar mit 25:19 gewinnen, jedoch wäre heute ein deutlich höherer Sieg möglich und zu erwarten gewesen.

Es spielten und trafen:

Szydlowski, Brix (Tor), Nolte (2), Schnake (1), Behrens, Wittig (3), Rova Jurado (2), Rasche (1), Seehawer (3), Plumenbaum (8/3), Harder (1), Müller (2), Pesler, Papke (2/2)

Axel Gronau

—> Spielbericht 1.Damen 23.09.18

1. Damen gg. VfL Uetze vom 23.09.2018, 21:21 (11:10)

Erster Heimsieg lässt weiter auf sich warten

Auch das zweite Heimspiel der Saison konnten unsere Damen nicht für sich entscheiden. Nach 60 Minuten trennte man sich vom VfL Uetze mit einem am Ende gerechten Unentschieden.

In der ersten Hälfte liefen wir lange Zeit einem Rückstand hinterher. Erst in der 27. Minute konnten wir mit 10:9 in Führung gehen. Einige vergebene klare Torgelegenheiten sowie unnötige technische Fehler verhinderten bis dahin ein besseres Ergebnis für uns.

In der zweiten Hälfte wechselte die Führung immer wieder hin und her. Leider gelang es uns nicht, einen 2 Tore Vorsprung nach 56 Minuten sicher ins Ziel zu retten. Dafür fehlt uns derzeit noch die innere Sicherheit und Abgeklärtheit.

Es spielten und trafen:

Weinert, Szydlowski (Tor), Jarczak (2), Schnake (2), Behrens (2), Wittig, Rasche, Nodjimba (1/1), Seehawer (3), Plumenbaum (5/3), Harder (5), Müller, Pesler, Papke (1/1)

Die nun anstehende Spielpause wollen wir weiter dazu nutzen, unsere Ballsicherheit und besonders das Selbstvertrauen in unser Können weiter zu stärken. Dazu soll auch ein Trainingslager in eigener Halle beitragen.

Axel Gronau

—> Spielbericht 1.Damen 16.09.18

MSG Rodewald-Schwarmstedt gg 1. Damen vom 16.09.2018, 22:30 (14:13)

Knoten endlich geplatzt?

Das Auswärtsspiel bei der MSG Rodewald-Schwarmstedt konnten unsere Damen einen deutlichen Auswärtserfolg einfahren.

Dabei sah es in der ersten Hälfte überhaupt nicht danach aus, als würde das Ergebnis am Ende so deutlich zu unseren Gunsten ausfallen. Wir konnten zwar nach 5 Minuten mit 4:2 in Führung gehen, jedoch gelang es uns nicht, diesen Vorsprung zu halten. In der Folgezeit verloren wir den Zugriff auf den gegnerischen Angriff. Viel zu zaghaft standen wir in der Abwehr und selbst im Aufbauspiel unterliefen uns völlig unnötige Fehler, die unserem Gegner ein paar einfache Tor ermöglichten. Und so lagen wir in der 26. Minuten mit 11:14 hinten. Zur Halbzeit konnten wir noch auf 13:14 verkürzen.

In der Halbzeitpause gab es in der Kabine dann ein paar deutliche Worte, die aber ihre Wirkung wohl nicht verfehlten. In der Abwehr wurde nun viel besser gegenseitig unterstützt und geholfen, sodass wir einige Bälle abfangen und durch schnelles Spiel im gegnerischen Tor unterbringen konnten. Durch einen 8:0-Lauf drehten wir das Spiel auf eine 21:14 Führung nach 45 Minuten. In den letzten 15 Minuten konnten wir durch einige gelungene Spielzüge noch etwas Selbstvertrauen tanken. Am Ende stand ein deutlicher Auswärtserfolg.

In den nächsten Spielen heißt es nun, die heutige Leistung der zweiten Hälfte zu bestätigen und das gewonnene Selbstvertrauen weiter zu stärken.

Es spielten und trafen:

Brix, Szydlowski (Tor), Nolte (13/6), Jarczak (1), Behrens (3), Wittig (4/1), Rova Jurado (1), Rasche (3), Nodjimba, Seehawer, Plumenbaum (5), Müller, Pesler, Papke

Axel Gronau

—> Spielbericht 1.Damen 09.09.18

  1. Damen gg. SG Letter 05 vom 09.09.2018, 16:20 (9:11)

Missglückte Heimpremiere

Im ersten Heimspiel der Saison mussten sich unsere Damen gegen die Mannschaft der SG Letter 05 geschlagen geben.

Leider lief bei uns in den ersten 15 Minuten so ziemlich nichts zusammen. Im Angriff agierten wir zu harmlos und wenn wir doch einmal in eine aussichtsreiche Wurfposition kamen, bekamen wir den Ball nicht im gegnerischen Tor unter. Und in der Abwehr stimmten die Absprachen nicht und wir gerieten mit 1:7 ins Hintertreffen. Doch dann bekamen wir den gegnerischen Angriff besser in den Griff und vorne trafen wir nun auch das Tor und konnten in der 27. Minuten auf 8:9 verkürzen. Trotzdem gingen wir mit einem 9:11 Rückstand in die Pause.

Nach der Pause fanden wir zunächst, wie schon in der ersten Hälfte, überhaupt nicht ins Spiel. Und unser Rückstand wuchs wieder auf 6 Tore auf 9:15 an. Diesmal benötigten wir aber nur 8 Minuten um wieder wach zu werden. Leider gelang es uns in der Folge nicht mehr, den Rückstand aufzuholen.

Es spielten und trafen:

Brix, Szydlowski (Tor), Nolte (8/7), Schnake (1), Behrens (2), Rova Jurado, Rasche (1), Nodjimba, Seehawer (1), Plumenbaum (2), Jarczak, Pesler, Papke (1)

Axel Gronau

—> Spielbericht 1.Damen vom 01.09.18

HSG Wacker Osterwald/SchloRi II gg. 1. Damen vom 01.09.2018, 8:11 (2:4)

Der erste Schritt ist getan.

Im ersten Spiel der Saison 2018/19 konnten unsere Damen einen knappen ab nicht unverdienten Auswärtssieg feiern.

Erst Anfang August konnte für die 1. Damen ein neuer Trainer verpflichtet werden. Nach einer sehr kurzen Vorbereitung stand das Spiel bei Wacker Osterwald darum erst einmal unter der Überschrift „Wir gucken mal, wofür es reicht“.

Unser Spiel wurde besonders in der ersten Hälfte von einer großen Unsicherheit geprägt. Im Angriff wurde die Verantwortung für den Ball immer wieder auf die Nebenleute geschoben. Und wenn doch mal eine gute Torgelegenheit herausgespielt wurde, versagten uns immer wieder etwas die Nerven. Und so dauerte es bis zur 9. Minute, ehe wir unser erstes Tor erzielen konnten. Zu unserem Glück konnten wir uns während des gesamten Spiels auf unsere Abwehrarbeit und eine hervorragend aufgelegte Jessi Weinert im Tor verlassen, die in der ersten Hälfte lediglich zweimal hinter sich greifen musste. In die Halbzeit gingen wir mit einer sehr handballuntypischen 4:2 Führung.

In der zweiten Hälfte nahmen wir uns vor, uns mehr auf einfache Abläufe im Spiel zu konzentrieren, um etwas mehr Sicherheit in unser Spiel zu bekommen. Dies gelang uns dann auch zunehmend besser und so konnten wir unsere Führung auf 10:5 ausbauen. Zum Ende des Spiels ging uns dann etwas die Puste aus und unsere Gegnerinnen konnten noch auf 8:11 verkürzen.

Mit diesem Sieg haben wir einen ersten Schritt zu einer hoffentlich erfolgreichen Saison gemacht. In den nächsten Partien sollte es uns gelingen, die nächsten Erfolgserlebnisse zu feiern und das erarbeitete Selbstvertrauen weiter zu stärken.

Es spielten und trafen:

Weinert, Brix (Tor), Schnake (1), Behrens (2), Wittig, Rova Jurado (3/2), Nodjimba, Seehawer (3), Plumenbaum, Harder, Jarczak (1), Pesler (1)

Axel Gronau

„Der GSC stellt sich vor“

  • Kurzvorstellung 1. Damen / Trainer Axel Gronau

Ich heiße Axel und trainiere erst seit kurzer Zeit die 1. Damenmannschaft des GSC.

Mit dem GSC hatte ich bis vor ein paar Wochen noch gar keine Berührungspunkte. Eher durch Zufall hatte ich mitbekommen, dass für die Damen ein Trainer gesucht wurde. Nach einigen guten Gesprächen und einem Probetraining waren das Team und ich uns dann aber schnell einig. Als gemeinsames Saisonziel haben wir uns den sofortigen Wiederaufstieg in die Regionsoberliga gesetzt. Das Potenzial dazu ist ohne Zweifel in der Mannschaft vorhanden. Mein Wunsch und mein Ziel ist es, mit meiner Mannschaft einen schnellen und attraktiven Handball zu spielen und dabei möglichst viele Tore zu erzielen.

Ich selber bin 46 Jahre alt, verheiratet und habe zwei Töchter. 2011 habe ich die Handball-C-Lizenz erworben und 2013 auch die B-Lizenz-Ausbildung gemacht. In den letzten Jahren habe ich in verschiedenen Vereinen von der C bis zu Damen und Herren so ziemlich alles trainiert.

Ich freue mich auf eine erfolgreiche Saison mit dem GSC.

Facebook-Ticker

Unable to display Facebook posts.
Show error

Error: Error validating access token: The session has been invalidated because the user changed their password or Facebook has changed the session for security reasons.
Type: OAuthException
Code: 190
Subcode: 460
Please refer to our Error Message Reference.