• Titel

  • l

  • k

  • j

  • i

  • h

  • g

  • f

  • e

  • d

  • c

  • a

  • b

  • Titel1

 

Die nächsten Spiele

Die letzten Ergebnisse

Alle Spiele auf einen Blick: Gesamtspielplan_2019_2020

———————————————————————————–

Spielberichte

Spielbericht der 1.Damen vs. Deister Süntelt vom 02.11.19
  1. Damen gg. HSG Deister Süntel vom 02.11.2019, 24:25 (11:16)

Im Spiel gegen die HSG Deister Süntel konnten wir uns nach einer tollen Aufholjagd in der zweiten Hälfte leider nicht belohnen.

Wie bereits in der vergangenen Woche halfen auch heute wieder einige Spielerinnen aus unserer 2. Damen aus. An dieser Stelle ein großes Dankeschön für ihren Einsatz.

Überrascht von dem recht hohen Tempo unserer Gäste gerieten wir zu Beginn des Spiels mit 2:5 in Rückstand. Erst dann gelang es uns, die Abläufe des gegnerischen Angriffs zu stören. Wir kämpfen uns wieder heran und konnten bis zum 11:11 das Spiel ausgeglichen gestalten. Leider agierten wir in der Folge im Angriff zu unentschlossen, was uns bis zur Halbzeit einen 5 Tore Rückstand bescherte.

In der zweiten Hälfte wollten wir versuchen, unser Spiel wieder mit mehr Überzeugung auszustatten. Im Angriff konnten wir dies auch umsetzen, jedoch fehlte uns zunächst noch der Zugriff in der Abwehr. Aber auch hier fanden wir immer bessere Lösungen, so dass wir unseren Rückstand auf 1 Tor verkürzen konnten. Leider reichte es dann aber nicht mehr zu einem Punktgewinn.

Und wöchentlich grüßt das Murmeltier. Auch in diesem Spiel waren wir wieder dicht dran an einem echten Erfolgserlebnis. Aber auch wenn wir wieder mit leeren Händen dastanden, fühlte es sich heute wie ein Erfolg an.

Es spielten und trafen:

Zergiebel, Weinert, Rettberg (11/6), Behrens (1), Eckermann (2), Andraczek (1), Gronau (2), Seehawer (6), Pesler, Jarczak (1), Kölling

Axel

Spielbericht der 2.Damen vs. Mellendorf vom 27.10.19
  1. Damen gg. Mellendorfer TV II 27.10.2019, 20:20 (11:8)

Weiterhin unbesiegt!

Im dritten Spiel teilten wir die Punkte am Ende etwas unglücklich.

Zu Beginn des Spiels hatten wir Probleme mit der körperlichen Präsenz unserer Gäste. Wir benötigten etwa 10 Minuten um unser Spiel entsprechend einzustellen. Doch dann lief es bei uns besser und wir konnten beim Stand von 6:6 ausgleichen und bis zur Halbzeit eine 3 Tore Führung herausspielen

Auch in der zweiten Hälfte konnten wir zunächst unsere Führung behaupten. Mit zunehmender Spieldauer verließen uns dann aber ein wenig die Kräfte. Wir brachten die Führung aber eigentlich auch über die Ziellinie. Ein Freiwurf mit dem Schlusspfiff, der uns blöderweise durch den Block rutschte und dann auch noch direkt unter der Latte ins Tor flog, kostete uns am Ende dann doch noch den Sieg. Ein Sieg hätte uns zwar mehr Spaß gemacht, jedoch war die Punkteteilung am Ende auch leistungsgerecht.

Es spielten und trafen:

Engelbrecht (Tor), Meszkat, Andraczek (3/3), Gashi (3), Eckermann (6), Romaus (1), Miantourila (1), Pfingsten (1), Gronau (2/1), Roßplesch, Strahler (1), Kölling (1), Jarczak (1)

Axel

Spielbericht der 1.Damen vs. Badenstedt vom 26.10.19

TV Hannover-Badenstedt III gg. 1. Damen vom 26.10.2019, 22:22 (9:12)

Im Duell gegen die Drittvertretung aus Badenstedt konnten wir uns wieder nicht mit einem doppelten Punktgewinn belohnen.

In der ersten Hälfte bestimmten wir weitgehend das Geschehen und konnten bis zur 16. Minuten eine 7 Tore-Führung erspielen. Aber anstatt das Spiel weiterhin konzentriert zu kontrollieren, schlich sich immer mehr der Schlendrian ein und so schmolz unser Vorsprung auf 3 Tore zusammen.

In der zweiten Hälfte war die Partie dann ziemlich ausgeglichen. Wir verteidigten zwar unseren Vorsprung, jedoch war die Sicherheit in unseren Aktionen nicht mehr vorhanden. In der 58. Minute gerieten wir dann sogar in Rückstand, den wir 30 Sekunden vor Spielende noch ausgleichen konnten. Leider war aber mehr nicht mehr drin.

Auch in diesem Spiel waren wir wieder nicht chancenlos. Mit etwas mehr Konzentration in den entscheidenden Phasen der Partie wäre auch hier deutlich mehr drin gewesen. Heute haben wir eindeutig einen Punkt verloren.

Es spielten und trafen:

Zergiebel, Szydlowski (Tor), Jarczak (1), Rettberg (11/6), Behrens, Wittig, Romaus, Rasche (2), Gronau, Seehawer (2), Plumenbaum (2), Müller (2), Papke (2)

Axel

——————————————————————————————————————–

Trainervorstellung Mini-Minis

Hallo liebe Handballfreunde!

Ich bin Anjuli und habe im Mai 2019 die MiniMinis von Janina und Jurga übernommen. Ich bin 25 Jahre alt und schreibe gerade meine Masterarbeit in Psychologie. 2006 wurde ich, nach einigen nicht besonders erfolgreichen Trainingseinheiten beim Fußball, von meiner Schwester mit der Liebe für den Handballsport angesteckt und war bis zu meinem Studienbeginn 2013 als Spielerin, als Trainerin (Minis bis C-Jugend) und im Gesamtvorstand aktiv. Im Januar hat es mich wieder zurück nach Hannover gezogen und seitdem bin ich zunächst als Spielerin wieder eingestiegen. Doch ich habe die Arbeit mit den Kindern vermisst und bin deshalb jetzt wieder als Trainerin eingestiegen. Im Vorstand bin ich außerdem als Schiedsrichterwartin tätig und kümmere mich um unsere Nachwuchsschiedsrichter.

Gemeinsam mit meiner Schwester Milli und den beiden B-Jugend-Mädels, Cagla und Pani, „trainiere“ ich Kinder der Jahrgänge 2014 und 2015 Freitags in der Hauptschule. Die Schwerpunkte des Trainings sind in so einem jungen Alter selbstverständlich ganz anders als bei den Großen. Bei uns geht es hauptsächlich darum, die Koordination, Balance, Kraft, Stabilität und Ausdauer der Kinder zu entwickeln und zu stärken. Mit vielen Spielen, Parcours und Übungen lernen die Kinder spielerisch die Grundlagen eines jeden Sports. Natürlich bauen wir auch ab und zu den Ball als Sportgerät ein und erhoffen uns, dass die Kinder beim Handball hängen bleiben, aber in erster Linie geht es darum, Spaß und Freude an Sport und Mannschaftsgeist allgemein zu wecken.

Ich bin Cagla und 16 Jahre alt. Ich spiele Handball seit ich 11 Jahre alt bin. Ich bin zum Handball durch eine Freundin gekommen und bin sehr glücklich, dass ich dabei geblieben bin. Handball bietet einem die Chance sich frei zu entfalten und jeden Tag Freude zu empfinden.

Ich bin Panagiota und bin 15 Jahre alt. Mit Handball habe ich als ich 10 war zufällig angefangen und das bereue ich gar nicht, denn man fühlt sich in dem Verein sehr wohl. Ich freue mich sehr, eine Co-Trainerin der MiniMinis zu sein und den Kindern zu zeigen, dass Handball eine tolle Sportart ist.

Ich bin Milli, 22 Jahre alt. Ich habe 8 Jahre Handball gespielt und auch schon vor einigen Jahren eine weibliche E-Jugend trainiert. Nun freue ich mich den MiniMinis die Freue am Handball zu vermitteln und hoffe, dass alle viel Spaß mit uns beim Training haben.

 Wenn ihr Lust habt mit euren Kindern beim Training vorbei zu schauen, schreibt uns gern eine Mail! Wir freuen uns auf jeden, der unsere geliebte Sportart ausprobieren möchte!

—————————————————————————————————————————

Neu ausgestattete weibliche E-Jugend

Die Mädels der wE-Jugend des GSC können nun endlich in frisch eingetroffenen neuen Trikots auflaufen.
Ein herzliches Dankeschön geht an den Förderverein des GSC für die finanzielle Unterstützung!!!


Wie ihr auf dem Bild seht, können wir in dieser Saison auf eine tollen großen Kader setzen. Einige Mädchen haben bereits eine Saison in der E-Jugend gespielt; der Großteil ist allerdings frisch von den F-Jugend dazugekommen. Da ab der E-Jugend auf dem großen Feld gespielt wird, wenn auch erstmal „nur“ 2x 3 gegen 3, spielen die Kids in der Anfängerstaffel.
Wir freuen uns auf eine tolle spaßige und lehrreiche Saison und freuen uns immer über Zuschauer, die uns unterstützen!

Trish

——————————————————————————————————————–

Weibliche A-Jugend testet eine neue Sportart

Die neue Saison wirft ihre Schatten voraus und unsere weibliche A-Jugend hat schnell noch ihr Abschluss-Event der vergangenen Saison gefeiert.
Da das Trainerteam bis eine Minute vor der Abfahrt nicht verriet, welches Ziel in die Navis einzugeben war, kursierten die wildesten Spekulationen in der Mädelgruppe über das, was zu erwarten wäre.
Zum Glück wurde es nicht die befürchtete Schnitzeljagd, langatmiges Geocaching, Wandern und Singen im Harz, wieder schweißtreibendes Squashen und auch kein Wochenendseminar „veganes Grillen“.
Stattdessen fuhren wir ins weltbekannte Otze und versuchten uns dort in der neuen Trendsportart Swingolf.
Die Bedingungen waren optimal – super Wetter, aus unserem 11-köpfige Team waren 8 Spielerinnen und das hochmotivierte Trainerduo am Start.
Eine kurze Einweisung und schon ging es mit zwei gutgefüllten Bollerwagen auf die wilde Reise.
Nach gut dreieinhalb Stunden Spiel lautete das Fazit:
Gäbe es eine Regionsliga im Swingolf müssten wir um den Klassenerhalt bangen, Michelle hat ihren Heimvorteil genutzt, Joana ist hart im Nehmen (sorry noch einmal…) und wir können im Team jede Mende Spaß miteinander haben.
Das anschließenden Essen beim Burgdorfer-Edelitaliener war der gebührende Abschluss einer erfolgreichen Saison und eines sehr gelungenen Mannschaftsevents.


Tränen flossen zum Glück nicht – und wenn, dann waren es nur Lachtränen der Beobachter von Stefans Abschlägen beim Swingolf.

Ciao und Areviderci
Trixi und Stefan

——————————————————————————————————————–

Mit den Minis in der Kletterbar

Als Abschluss der letzten Saison waren die Minis am Samstag in der Kletterbar Hannover. Nachdem wir eingewiesen wurden, konnten die Mädels und Jungs klettern gehen. Dabei ist der-/diejenige sicherlich mal über ihren/seinen Schatten gesprungen und hat sich mehr zugetraut, als er/sie gedacht hat. Es hat allen viel Spaß gemacht!

previous arrow
next arrow
Slider

Suse

——————————————————————————————————————–

Jugendfahrt nach Schloß Dankern

Am 24.05. hieß es wieder: „Auf zur Jugendfahrt!“
Nachdem im letzten Jahr alles reibungslos geklappt hatte, war das Ziel auch für dieses Jahr klar formuliert: Spaß haben und alle Kinder wieder mitbringen!

Dieses Jahr fuhren wir mit 69 Kindern und 8 Betreuern nach Schloß Dankern um dort den Park unsicher zu machen. Wir trafen uns Freitag Mittag am Endpunkt, luden die Reisetaschen in den GSC-Bus und die Kinder in die Straßenbahn. In Hannover wechselten wir in den Zug, mit dem wir nun gut 3 Stunden unterwegs waren. Vor Ort angekommen durften wir feststellen, dass das Wetter die Kinder überhaupt nicht störte, da es so viel zu sehen gab und man sie so immer in Action waren. Aber der Reihe nach: Als wir im Park ankamen wurden die Häuser in Augenschein genommen und die Betten bezogen, anschließend gab es eine Rallye, bei der sich die Kinder untereinander und den Park kennenlernen konnten. Nach dem späten Abendbrot wurde es in den Häusern zwar nach und nach leiser, aber uns ist zu Ohren gekommen, dass erst um 3 Uhr das letzte Licht ausging.

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Samstag ging es um 9 Uhr mit dem Frühstück los. Die C- und B-Jugendlichen durften im Anschluss daran Wasserski fahren, sofern sie es wollten. Besonderer Respekt geht an Daniel, der es schaffte, die komplette Distanz von drei Runden zu fahren und an alle, die es immerhin probiert haben! Die jüngeren Teilnehmer entschieden sich dazu, in Dreiergruppen durch den Park zu touren. Nach einer kleinen Stärkung zum Mittag boten wir an, Schwimmen zu gehen, was sehr gut angenommen wurde. Der Nachmittag ging schnell zu Ende und auch die Hot Dogs zum Abendbrot waren schnell verspeist, denn es galt so schnell wie möglich wieder zum Indoor-Spielplatz zu kommen, um sich dem liebsten Hobby zu widmen: Handball. Wer darauf ausnahmsweise mal keine Lust hatte, blieb bei den Häusern und beteiligte sich an der Wasserschlacht. Auch an diesem Abend hatten sich die Kinder noch viel zu erzählen….. doch Sonntag Morgen wollten schon die Häuser geputzt werden, da hieß es keine Müdigkeit vorzutäuschen! Mit der Aussicht, anschließend wieder in den Park gehen zu können konnten wir dennoch nicht alle Gruppen dazu bringen, aufzuräumen… es soll sogar ein Haus gegeben haben, das eine Betreuerin für’s Fegen bezahlt hat ;-).

Nichtsdestotrotz (oder gerade deshalb) schafften wir es, pünktlich um 15 Uhr am Eingang auf den Bus zu warten. Als wir gegen 19:45 Uhr nach einer langen Zugfahrt wieder am Endpunkt ankamen konnten wir alle Kinder glücklich und (größtenteils) unversehrt zurück an die Eltern übergeben.

Das Team bedankt sich für das entgegengebrachte Vertrauen und freut sich auf das nächste Jahr! 🙂
Liebe Grüße,
Dani

———————————————————————————–

Beach-Saison & Relegationsspiele

Erstmals nehmen 7 Mannschaften vom GSC an der diesjährigen Beach-Saison teil. Den Gesamtspielplan der Beachliga findet Ihr unter dem Menü Allg. Infos –> Spielpläne –> Beach-Spielplan

———————————————————————————–

News

Die Website hat mit dem Punkt „Saisonrückblick“ ein neues Menü hinzugewonnen. Hier können Informationen/Spielberichte und das Abschneiden der einzelnen Mannschaften nachverfolgt werden. Unter dem Punkt „Sonstiges“ findet man alle weiteren Berichte der Homepage.

Viel Spaß beim stöbern!

———————————————————————————–

Aufstieg in die Regionsoberliga

Die 1. Damen steigt als Staffelsieger in die Regionsoberliga auf!

Glückwunsch an das Team und den Trainer.